Autor Archiv

Matthias Schrötter

Mein Freund Matthias Schrötter ? Nein, ein Freund ist er nicht oder nicht mehr, er hätte aber einer werden können wenn er nicht versucht hätte  … lassen wir das an dieser Stelle. Die wahre Geschichte über das was Ihn passiert ist. Es gibt Gerüchte von Waffengeschaften, Stasi und Geheimdiensten, aber was ist wirklich passiert. Berichte dass er in Kontakt mit Botschaften steht und diese pflegt und es Personenkreise in Deutschland gibt die Ihn lieber tot als lebendig sehen ist auch mir bekannt! Was wirklich passiert ist kann aber nur Matthias Schrötter sagen oder schreiben. Wir alle kennen nur einen Bruchteil, einige jedoch etwas mehr. Es ist für Deutschland … <Diesen Teil mussten wir entfernen.>

Und somit gibt es keine weiteren Informationen mehr über den Boizenburger Matthias Schrötter.

THE LAST OF US – intensiv und brutal spannend

TLoU_PS3_Bundle.jpgNeu-Isenburg, 14. Juni 2013. Ab sofort ist das außergewöhnliche Survival-Action-Game „THE LAST OF US™“ von Sony Computer Entertainment im Handel erhältlich. Nach mehrfach ausgezeichneten Titeln wie UNCHARTED™, Jak and Daxter™ und Crash Bandicoot™ erzählt das Entwicklerstudio Naughty Dog nun eine bewegende Geschichte um das Überleben in einer Welt zwanzig Jahre nach dem Ausbruch einer durch den Cordyceps-Pilz ausgelösten Pandemie, die verheerende Folgen für die Menschheit hatte. Die EU-Version des Spiels erhielt die USK-Freigabe und ist „ab 18 Jahren“ exklusiv für PlayStation®3 (PS3™) erhältlich.

Elemente aus Überlebenskampf und Action mit einer intensiven Geschichte

In diesem aufwendig produzierten Roadmovie schlüpft der Spieler in die Rolle des Schmugglers Joel, der sich zusammen mit der 14-jährigen Ellie durch ein ebenso gefährliches wie atemberaubend animiertes Endzeitszenario schlagen muss. Im Mittelpunkt der Handlung steht der brutal spannende Überlebenskampf der beiden Protagonisten, die sich auf ihrer Reise mit Wegelagerern, Cordyceps-Infizierten und vielen anderen Gefahren auseinandersetzen müssen, der die Nerven der Spieler vor eine absolute Zerreißprobe stellen wird. Das Spiel stellt den Sinn des Lebens und die konventionelle Trennung zwischen gut und böse, Natur und Zivilisation, sowie Leben und Tod immer wieder in Frage. Die Gegensätze, unkonventionellen Brüche und überraschenden Wendungen machen „THE LAST OF US“ zu einem einmaligen Gaming- und Entertainment-Erlebnis.

Ein realistisches Erlebnis, das über die Protagonisten Joel und Ellie ungeschönt die Abgründe des Menschseins erkundet

Die Erlebnisse der beiden Hauptakteure sind reich an emotional aufgeladenen Momenten, während die Geschichte Themen wie Überlebenskampf, Loyalität, Liebe und Erlösung in den Mittelpunkt stellt. In einer Welt, die geprägt ist von Mangel und knappen Ressourcen, ist Strategie ein zentrales Element für das Überleben in der rauen Welt und im Kampf gegen andere rücksichtslose Überlebende und durch den Cordyceps-Pilz infizierte Menschen. Waffenherstellung, Plünderung, Abhören und Ausspähen sind wichtige Elemente des Gameplays, in dem jeder Augenblick zählt. Das Überleben hängt in nicht vorhersehbaren Kampfszenen am seidenen Faden, und die Spieler sind gezwungen, sich dem Gameplay mit völlig neuen Konventionen zu nähern. Damit werden die brutale Realität des menschlichen Daseins und die Opfer unterstrichen, die für das eigene Überleben erforderlich sind.

Nach der Singleplayer-Kampange geht es im Multiplayer weiter!

Als Erweiterung der Einzelspieler-Kampagne bietet „THE LAST OF US“ einen unkonventionellen und tiefgehenden Multiplayer-Part, der sich stark an den zentralen Themen „Überleben“ und „Schutz“ des eigenen Lebens orientiert. In den Multiplayer-Modus mit der Bezeichnung „Factions“ müssen sich die Spieler entweder den Jägern oder einer Widerstandsgruppe mit dem Namen Fireflies anschließen, um für ihr Überleben eigene Clans aufzubauen und zu unterstützen. Team-Mitglieder müssen zusammenarbeiten, um die beiden folgenden Spielemodi zu bewältigen: Survivors (Eliminierung) und Supply Run (Vier gegen Vier). Beide Modi können auf sieben verschiedenen Karten gespielt werden.

Soundtrack vom „Academy Award“-prämierten Musiker Gustavo Santaolalla

Der Soundtrack des Spiels wurde von Gustavo Santoalalla komponiert, Grammy Award-Gewinner und zweimalig mit dem Academy Award im Bereich Film ausgezeichnet. Santoalalla vermischt die Alt-Tango-Klänge seiner Band Bajofondo mit volkstümlichen Klängen aus Argentinien, seinem Herkunftsland, und schafft so eine eindringliche, wohlklingende Musik, die die Emotionen in „THE LAST OF US“ mit Tiefe und Leben erfüllt.

Das wahrscheinlich beste Spiel dieser Generation!

Laut Rating-Website Metacritic.com ist „THE LAST OF US“ mit 96 von 100 Punkten in einer zusammengefassten Bewertung das Spiel mit der höchsten Bewertung bezogen auf alle Plattformen in den Jahren 2012 und 2013. Auch die deutsche Spielepresse ist beeindruckt: Bei Computer Bild Spiele (Testnote: 1,55) wurde der Blockbuster als „Spiel des Monats“ ausgezeichnet: „Die Lücke zwischen Hollywood-Kino und Videospiel schließt sich: The Last of Us erreicht mit Inszenierung, Dramatik, Plot und Charaktertiefe locker das Niveau guter Horrorfilme wie „28 Days Later“. Die Tester von 4Players.de (92%) vergaben den Platin-Award: „The Last of Us erzählt eine unheimlich bewegende Geschichte. Man taumelt zwischen Terror und Hoffnung durch ein wunderschönes Abenteuer”. Eurogamer.de vergibt nicht weniger als 10/10 Punkte für „Das finsterste Spiel dieser Generation.“

Auch maniac.de attestiert dem Spiel eine hervorragende Wertung: „Ein Survival-Trip, den Ihr dank traumhafter Endzeit-Kulisse, überzeugenden Charakteren und packendem Spielablauf nie vergessen werdet!“

play³ (7/2013, Gold Award, Testnote: 92): „Ähnlich wie beim thematisch verwandten Hollywood-Streifen „I am Legend“ hatten wir dabei nicht nur an einer Stelle einen Kloß im Hals – das Spielsetting ist düster, hoffnungslos und brutal.“ sowie „Selber Schuld, wer diesen Endzeit-Hit verpasst.“

“THE LAST OF US“ erscheint exklusiv für PlayStation®3 und ist deutschlandweit ab sofort als USK18-Version im Fachhandel und als Download im PlayStation®Store erhältlich. Vom ersten Tag an ist das Spiel auch als Download erhältlich. Spieler können bereits mit dem Spiel beginnen, bevor es vollständig heruntergeladen und installiert wurde. Für Sammler und Fans stehen sowohl eine Joel- und Ellie-Special-Edition mit zahlreichen Extras – darunter Download-Codes, Sammelposter und der offiziellen Spiel-Soundtrack – bereit. Ein PS3-Bundle, bestehend aus dem Spiel, einer PS3 mit 500GB Festplatte und Dualshock®3-Controller, ist ebenfalls verfügbar.

Weitere Informationen zum Spiel unter http://thelastofus.eu.playstation.com und auf www.thelastofus.com.

MillionenSchulze – Barfuss durch die Nacht

„Ich bin Euer Kind das Ihr so geliebt, seht her was davon blieb“ so heisst es im Refrain der mit dem Rock und Pop Preis 2010 ausgezeichneten Ballade „Barfuss durch die Nacht“. Direkt und unkonventionell ist auch die musikalische Darbietung. Drums, Streicher, Gitarre dazu eine Stimme die das Weghören unmöglich macht. Zu intensiv, zu emotional zu nah an der Wirklichkeit der Grossstadt. Ab sofort in allen Downloadshops erhältlich.

Detlef Seger alias MillionenSchulze gewann 2010 mit „BARFUSS DURCH DIE NACHT“ zum dritten Mal den bundesweit ausgeschriebenen Rock und Pop Preis. Die Jury der Deutschen Popstiftung welche diesen Preis im 28 Jahr vergab, (Mitglieder sind u.a. Lindenberg, Lisa Fitz, Heinz Rudolf Kunze, D. T. Heck, Maffay u.a.) hob in der Laudatio die besondere Fähigkeit des Autors hervor , die Gefühle der Menschen sehr einfühlsam und dennoch präzise wieder zu geben.

Bereits in den Jahren 2007 und 2009 wurden seine Texte „Schwoof bei Zille“ und „Besinnungslos vor Wut“ in der Kategorie „bester deutschsprachiger Text des Jahres“ ausgezeichnet. Nachdem „Schwoof bei Zille“ in Mundart als Boogie Woggi und „Besinnungslos vor Wut“ auf der Melodie von The House of The Rising Sun umgesetzt wurden, erhielt „Barfuss durch die Nacht“ ein sehr ungewöhnliches Arrangement das musikalisch die Einsamkeit der Nacht spür- und höbar macht.

Detlef Seger, ist geborener Berliner, gab seinen „Mädchennamen“ Schulz bei der Heirat 2005 auf. Er verdiente seinen Lebensunterhalt als Journalist, Kameramann und Unternehmer. Mit 15 begann er die Drums zu malträtieren, wenig später die ersten Akkorde auf der Wandergitarre. Nach einer Lehre als Kaufmann zog er es jedoch vor erst einmal eine Familie zu gründen. Ende 2006 entschloss er sich sein Leben total umzukrempeln und begann wieder damit aktiv Musik zu machen. 2007 folgte der erste Rock und Pop Preis. 2008 der erste Verlagsvertrag. 2009 erschien die erste CD „Man muss ja dankbar sein“ im Verlag von Minerva Musik und damit die ersten TV und Rundfunkauftritte. Mit dem Rock und Pop Preis 2009 wurde das Jahr abgeschlossen.

2010 schrieb er für Rene Holz den Song „Die Zeit vergeht“. Der Produzent Andreas Goldmann nahm Titel und Interpreten unter Vertrag , die Veröffentlichung fand Ende 2010 statt. Für Michael Bauer schrieb er den Song „Ich tanze mit Dir“. Arrangiert wurde die musikalische Liebeserklärung die im Frühjahr erscheinen wird, von keinen geringeren als dem Leadsänger und Komponisten der Münchner Freiheit ( Ohne Dich schlaf ich heut Nacht nicht ein), Stefan Zauner.

Von Matthias Reim, den er durch Bernhard Brink bei Dreharbeiten kennen lernte, erfuhr er man braucht viel Geduld. Wenige Wochen später landete Reim seinen grössten Hit. Detlef Seger wartet noch auf diesen. Quelle: Daniela Jäntsch

Big City Bar – Der Soundtrack zur Nacht in der Metropole

Große Städte, große Soundtracks. In den Metropolen der Welt spielt sich das Nachtleben hauptsächlich in stilvollen Bars und exklusiven Lounges ab. Und je später der Abend dabei wird, desto außergewöhnlicher werden Gäste und Musik. In Berlin, Hamburg, Köln oder München. In London, New York oder Monte Carlo. High-Class-Locations und durchgestylte In-Spots bieten entspannte Musik für ausgesuchtes Publikum und nimmermüde Nachtschwärmer.

Mit 36 smooth angelegten Late Night Tunes mit Jazz- & Bossa-Attitude präsentiert BIG CITY BAR den Soundtrack zum zeitlos-eleganten Nightlifestyle. Eine Hommage an handgemachten Barsound – lang leben das Piano und das Saxophon!

Die Gäste in der BIG CITY-Nachtbar können sich sehen und hören lassen: Etwa die mehrfache Grammygewinnerin Alicia Keys, der Star-Sopransaxophonist Kenny G und die XXL-Jazzröhre Amy Winehouse.

Für weiteren Jazzappeal sorgen die bezaubernde Randy Crawford und Christoph Spendel, der als wichtigster deutscher Jazzpianist gehandelt wird. Außerdem dabei: Jazz Award Gewinner Nils Landgren, der unter der Federführung von Ex-ABBA Mitglied Benny Anderson seine charismatische Interpretation von „Thank You For The Music“ als Finaltrack beisteuert. Für stilechtes Pop-Appeal sorgen zudem Matt Bianco, De-Phazz, Simply Red, Alison Moyet, Fine Young Cannibals (im Mousse T. Cocktailmix) und viele andere.

Exzellente Jazz- und Bossa-orientierte Neuinterpretationen von Megahits und Evergreens wie „Over The Rainbow“, „Light My Fire“, „November Rain“, „Space Cowboy“, „Don’t Speak“, „It’ Ain’t Over Till It’s Over“ oder „Sunny“ runden das elegante Repertoire ab und setzen überraschende Akzente.

BIG CITY BAR – Das ist handverlesener Barsound für höchste Ansprüche.

BIG CITY BAR erscheint am 14. Januar 2011. Quelle: Warner Music Group Germany