E-Zigaretten – Immer beliebter in Deutschland und der Trend steigt

Deutschlandweit tauschen immer mehr Menschen ihre klasssische Zigarette gegen die elektronische Variante (E-Zigarette) ein. Wir fragen uns nun wer diese Umsteiger eigentlich sind. Warum wird der elektronische Glimmstängel so bevorzugt? Zu diesem Thema wurde eben eine neue Umfrage veröffentlicht, der wir uns im folgenden Artikel widmen.

E-Zigarette: Ein unaufhaltsamer Trend

Auf den Straßen Deutschlands begnegnet man immer öfter Leuten die an einer E-Zigaretteziehen. Während klassische Raucher immer seltener zu sehen sind. Die meisten sehen in der E-Zigarette wohl eine Möglichkeit zur Entwöhnung vom herkömmlichen Tabak. Unter anderem trägt die Vermutung, dass klassische Zigaretten viel gesundheitsschädlicher sind als der elektronsiche Glimmstängel. Bei manchen Leuten gilt das Dampfen sogar fast schon als gesund. Laut einer Studie aus Dresden sind bereits mehrere Millionen Menschen auf das elektronsiche Dampfen umgestiegen.

Eine männliche Angelegenheit

Laut eben jener Studie aus Dresden sind die meisten Nutzer von E-Zigaretten Männer. mehr als 77 Prozent davon sind männlich. Allerdings hängt das wahrscheinlich damit zusammen, dass rauchen schon immer eher Männersache war

Fakten zum typischen Dampfer

Obwohl die Beliebtheit der Amy Shisha unter Rauchern immer größer wird, sind junge Erwachsene eher zögerlich was E-Zigaretten angeht. Genau deshalb konnte die Befürchtung, dass die E-Zigarette junge Erwachsene und Jugendliche zu Rauchern macht nicht bestätigt werden. Das durschnittliche Alter eines Vapers ist 42 Jahre alt, das heisst die meisten Vaper sind zwischen 36 und 45 Jahre alt. Laut der Studie greift besonders die Mittelschicht zu den E-Zigaretten. Allerdings findet man den modernen Vaper in allen Alterklassen und Schichten in Deutschland.

Der Trend ist deutlich erkennbar: Die klassische Zigarette wird abgelöst

Sollten Sie ein Raucher sein, wissen Sie vermutlich genau wie schwer es ist den Tabak aufzugeben. Laut der Dresdner Studie nutzen Verbraucher die E-Zigaretten immer häufiger dazu entweder weniger zu rauchen oder auch komplett aufzuhören. Lediglich 20 Prozent der Verbraucher benutzen das Dampfen noch neben klassichen Zigaretten. Das Dampfen kann zwar nicht unbedingt als gesunder Konsum bezeichnet werden, allerdings werden den meisten Verbraucher die Vorteile gegenüber dem klasschen Rauchverhalten schnell bewusst. Viele von ihnen geben an, mittlerweile weniger zu rauchen oder komplett aufgehört zu haben.

Tabakverbrauch in Deutchland: Stark Rückläufig

Im vergangenen Jahr wurden deutlich weniger Glimmstängel als sonst verkauft. Immer mehr Menschen nutzen als Alternative das E-Dampfen. Allerdings verzeichnet der klassische Zigarettenmarkt trotz rückläufiger Verkaufszahlen eine Umsatzsteigerung. Insgesamt kauften die Bürger Deutschlands 2018 in Drogeriemärkten, im Lebensmittelhandel, in Tabakfachgeschäften, an Tankstellen, Automaten und Kiosken laut Marktforscher ungefähr 67 Milliarden Zigaretten. Das sind ungefähr 2 Milliarden Zigaretten (2,5 Prozent) weniger als in 2017. Die Bundesbürger greifen immer häufiger zur Zigarette der nächsten Generation, wie die E-Zigaretten häufig genannt werden. Der Umsatz hat sich hierbei im Vergleich zu 2017 mit mehr als 140 Millionen Euro mehr als verdreifacht.

Weitere Vorteile der E-Zigaretten

Seit vielen Jahren bereits ist es verboten in Bars und Restaurants zu rauchen. Wer allerdings einen E-Dampfer mit sich bringt, verbreitet nur Dunst anstatt Rauch, was theoretisch nicht verboten ist. Zudem ist die elektronische Variante unumstritten eine weniger ungesunde Alternative zum herkömmlichen Glimmstängel.
Auf alle Fälle kann guten Gewissens behauptet werden, dass es sich bei der E-Zigarette um einen umkehrbaren Trend handelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *